Unsere Services im Überblick


Kontrollarbeiten Hausmeisterservice

Hausmeisterservice

■  Betreuung der Haustechnik

■  Betreuung von Mietern und Leerflächen

■  Reparatur- und Montagedienste

■  Kontroll- und Schließdienste

■  Kehr- und Entsorgungsdienste

■  Abflussreinigung

■  Tiefgaragenbetreuung

■  Installation von Sicherheitstechnik

■  24 Std. Notdienst

 

Sicherheitstechnik

■ Installation von Rauchmeldern

■ Montage von Feuerlöschern

■ Anbringen von Warnschildern

■ Einbau von Sicherheitstürzylindern

■ Einbruchschutz an Fenstern

■ Absicherung von Kellerschächten

■ Abschreckung durch Kammeradummies

■ Und vieles mehr

■ Wir beraten Sie gerne

 

Reinigungskraft bei der ArbeitGebäudereinigung

■  Unterhaltsreinigung und Grundreinigung

■  Treppenhausreinigung

■  Büroreinigung

■  Glas- bzw. Fensterreinigung

■  Teppichreinigung

■  Bauendreinigung

■  Graffitientfernung

■  Böden polieren und beschichten

■  Hochdruckreinigung

 

Gärtner schneidet eine Hecke.Grünanlagenpflege

■   Rasen -mähen -mulchen -vertikutieren

■  Rückschnitt von Hecken und Sträuchern

■  Bepflanzungen und Beetpflege

■  Düngen und Bewässern

■  Unkrautentfernung

■  Moos- und Algenentfernung

■  Laubentfernung

■  Entsorgung Grünabfall

■  u.v.m.

 

WinterdienstWinterdienst

■   Für Privat- und Gewerbeobjekte

■  Im Großraum Düsseldorf

■  Hand- und Maschinenbetrieben

■  Hochwertige Streumittel

■  Satzungsgerechte Ausführung

■  Abrechnung nach Aufwand

■  Saisonabschlussarbeiten

■  Rabatt im Full Service

■  Natürlich gut versichert

 

Artikel zum Thema Facility Management

Immobilien sind in den letzten Jahrzehnten zunehmend komplexer geworden. Das liegt wohl nicht nur daran, dass es deutlich mehr größere Objekte gibt, sondern auch an der zunehmenden Komplexität der Technischen Gebäudeausrüstung. Darüber hinaus werden Immobilien nicht mehr nur als Objekte mit reinem Nutzwert betrachtet, sondern zunehmend auch als Investment. Das kann die Situation in vielerlei Hinsicht noch umfassender und  diffiziler machen. Mit der zunehmenden Komplexität der Immobilien sind natürlich auch die Aufgaben im Immobilienbereich zunehmend aufwendiger und schwieriger geworden. Dabei spielt es eigentlich keine Rolle, ob die Aufgaben kaufmännische oder technische Schwerpunkte haben. Ein Tätigkeitsfeld in der Immobilienbranche, welches viele Jahre etwas in den Hintergrund gedrängt wurde, ist der Bereich Facility Management. Erst in der letzten Dekade wurde von vielen Immobilienbesitzern und Immobilienverwaltern zurecht erkannt, dass das Facility Management nicht mehr wegzudenken ist.

Was versteht man unter dem Begriff Facility Management?

Unter dem Begriff Facility Management versteht man die Verwaltung von Gebäuden in technischer, infrastruktureller und kaufmännischer Hinsicht. Anders als das Gebäudemanagement, auch in der Planungs- und Bauphase.  Was Facility Management bedeutet, ist inzwischen sogar in einer Norm festgelegt. So kann das Facility Management als professionelle Abwicklung von sogenannten Sekundärprozessen verstanden werden. Unter Sekundärprozessen versteht man grundsätzlich Aufgabenbereiche, die nicht dem Kerngeschäft eines Unternehmens oder einer Organisation zuzuordnen sind. Diese Prozessse unterstützen jedoch die primären Ziele des Unternehmens oder der Organisation auf verschiedene Art und Weise und dürfen daher nicht vernachlässigt werden. Übergeordnetes Ziel des Facility Management ist es, den Wert, die Vermarktungsfähigkeit, die Nutzung sowie die Wirtschaftlichkeit der Immobilie sicherzustellen. Dabei finden Nachhaltigkeitsaspekte immer stärker Berücksichtigung. Da sich immer mehr Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen spezialisieren und ihre Ressourcen dementsprechend danach ausrichten, werden Aufgaben wie das Facility Management zunehmend ausgelagert. Um diese Aufgaben kümmern sich dann spezielle Dienstleister, die Leistungen wie zum Beispiel Facility Services anbieten. Der Begriff Facility Services greift noch weiter als der Begriff Facility Management. Er beinhaltet nicht nur rein immobilienbezogene Dienstleistungen, sondern auch Dienstleistungen, die eher indirekt mit den Liegenschaften zu tun haben. Dazu zählen zum Beispiel diverse Versorgungsdienstleistungen oder auch das professionelle Management des Fuhrparks.

Welche Bedeutung haben Facility Services?

Früher wurde der Aufgabenbereich Facility Management oftmals mit dem Begriff Hausmeistertätigkeiten umschrieben. Ein professionelles Facility Management, wie es heutzutage zur Anwendung kommt, ist jedoch viel mehr. Da in der Zwischenzeit längst erkannt wurde, welche Auswirkungen ein professionelles Facility Management haben kann, spielt heutzutage auch der strategische Ansatz eine immer bedeutendere Rolle. Facility Management ist inzwischen längst eine eigenständige Disziplin im Bereich Management und darüber hinaus ein etabliertes Forschungsfeld in der Wissenschaft. Selbst Besitzer von kleineren Immobilien können von den Vorteilen der Facility Services profitieren.

Wann sollten professionelle Facility Services zur Anwendung kommen?

In aller Regel steigen mit der Komplexität und der Größe der Immobilie auch die Anforderungen an die Verwaltung der Immobilie. Vor allem bei größeren Industrieanlagen ist ein professionelles Facility Management der Liegenschaft unumgänglich, um unter anderem die Betriebsabläufe und die Wirtschaftlichkeit zu optimieren oder den Wert der Liegenschaft zu sichern. Selbst bei kleineren Immobilienobjekten kann eine professionelle Dienstleistung helfen, die Kosten langfristig zu senken und die Bedürfnisse der Nutzer der Immobilie besser zu befriedigen. Dabei spielt es generell keine Rolle, ob es sich um ein Wohnobjekt oder um eine Gewerbeimmobilie handelt.

Der Unterschied zwischen dem technischen Gebäudemanagement und dem kaufmännischen Gebäudemanagement

Manche Hausbesitzer und Unternehmen wollen nicht sämtliche immobilienbezogene Verwaltungsdisziplinen und Aufgaben aus der Hand geben, da sie lieber auf eigene Ressourcen zurückgreifen. Grundsätzlich kann das Facility Management in das technische und in das kaufmännische Gebäudemanagement eingeteilt werden. Das technische Gebäudemanagement kümmert sich unter anderem um die Feststellung des Ist-Zustands der Immobilie, die Koordination von Instandhaltungsmaßnahmen, die Steuerung von Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen, die Kostenplanung und Kostenkontrolle für sämtliche Baumaßnahmen. Darüber hinaus koordiniert das technische Gebäudemanagement den klassischen Hausmeisterservice und die Reinigungsdienste. Im Gegensatz dazu zählen zu den Schwerpunkten des kaufmännischen Gebäudemanagements unter anderem die Flächenplanung, gegebenenfalls die Ermittlung des Flächenbedarfs, die klassische Mietverwaltung sowie die Vermarktung von freien Flächen.